Wareika

Gleich bestellen im SHOP!

sonst  order@sieltec.de

Tel.: 05872 - 98671-100

Foto: Julia Maurer

Das Wareika (Wanderreitkappzaum) von Sieltec

 

ist eine gebisslose Zäumung aus einem synthetischen Hohlgeflecht, die seit alters her (z.B. bei den Römern, natürlich aus einem anderen Material) benutzt wurde und heute auch wieder in ähnlicher Machart in den USA als "Bitles Bridle" bekannt ist.
Es ist generell sowohl zum Reiten als auch Fahren geeignet.

  • Da man mit unserem Wareika die Pferde aber auch anbinden, sie fressen lassen oder longieren kann, empfiehlt es sich unter anderem sehr für das Wanderreiten.
  • Zur Erfrischung und Erholung der Mäuler wird das Wareika aber auch gerne von Könnern für dressurmässiges Arbeiten benutzt, da durch die gekreuzten Kehlriemen nicht nur Paraden auf Nasenrücken und Genick gegeben werden können, sondern man auch eine eindeutige Stellung und Biegung erzielen kann.
  • Reitanfänger halten sich nicht mehr im Maul fest und die Pferde werden geschont.
  • Heftige Pferde, die sich gerne gegen das Gebiss wehren, erscheinen oft wie verwandelt.
  • Bei der Ausbildung junger Pferde ist es ausgesprochen hilfreich, da es eindeutige, sanfte aber nachdrückliche, unverwechselbare Hilfen ermöglicht.
  • Auch eine Kombination mit einem Gebiss ist jederzeit in den verschiedensten Variationen bzw. Schärfen möglich, sei es zu Ausbildungs- Korrektur- oder Gebrauchszwecken.
Gewonnen, Wareika in Kombination mit einem Gebiss

Gleich bestellen im SHOP!

sonst  order@sieltec.de

Tel.: 05872 - 98671-100

Wareika in Dunkelblau - Beige

Agility-Halfter - eine Form des Wareika

Corinna Ertl und Pferd mit einer Sonderform des Wareikas

Freestyle Horse Agility nennt Corinna Ertl und Ihre Sportsfreunde diese neue Art von Pferdekommunikation. Dazu haben wir ihnen aus unserem Wareika ein Agility-Halfter entwickelt:

Einfach die beiden Endringe der Kehlriemen auf den Kinnriemen oder in die Seitenringe stecken, zuschnallen und man erhält zwei Schlaufen links und rechts vom Pferdemaul, die man bei der freien Arbeit schnell greifen kann, ohne dass das Pferd aus Versehen auf ein zu langes Ende tritt. 

Zügel

Dadurch, dass die gekreuzten Kehlriemen des Wareika in Ringen enden, können Sie hieran alles einschnallen: Führstrick, Longe, Doppellonge, Fahrleinen, engl. Zügel oder Westernzügel.

 

Gleich bestellen im SHOP!

sonst  order@sieltec.de

Tel.: 05872 - 98671-100

Auch zum Arbeiten und Fahren geeignet.

Wareika: Anleitung

Da Sie sich ja bereits im Voraus über das Gebisslose Reiten mit dem Wareika informiert haben, sei hier lediglich noch mal dargestellt wie der Zaum sitzen sollte und wie die Einstellungen verändert werden können.

Die grundsätzlichen Handgriffe finden Sie oben.

Der Nasenriemen sollte ca. zwei Finger breit über der Maulspalte liegen um eine entsprechende Wirkung zu erzielen. Die Backenstücke sollten in etwa auf die Maulspalte zulaufen.

Je höher der Nasenriemen eingestellt ist, desto geringer ist der Druck, den er ausübt. Umgekehrt gilt: Je tiefer er verläuft, desto schärfer ist die Einwirkung.

Stellen Sie den Nasenriemen also individuell ein. Auch kann es nicht schaden, seine Position ab und an zu verändern. Durch den Einschub eines Stückchen Hohlgeflechts oder eines anderen Materials, können Sie den Wirkungsgrad erheblich verschärfen, bzw. durch Abpolsterung (Umwicklung) verringern.

Wenn Sie nun die Länge der Backenstücke und damit den Sitz des Nasenriemens verändern wollen, schieben Sie die Sicherungshülsen beidseitig hoch, ziehen das eingeschobene Stück Hohlgeflecht heraus, machen ein neues Einschubloch, stecken das Ende wieder hinein (siehe Aufnahmen/Videoclip),

sichern wieder mit der Hülse und haben somit entweder verlängert oder verkürzt. An dieser Stelle können Sie auch das eventuelle Gebiss einschnallen.

Übrigens sollte der Einschub zu lang sein und oben anstoßen, schneiden Sie einfach ein Stück ab und umwickeln es wieder mit einem gerade vorhandenen Band.

Die anderen Verbindungen bzw. Überlängen sind ähnlich zu bearbeiten.

Tipp: Schauen Sie sich die entsprechende Verbindung genau an und ändern Sie diese erstmal nur auf einer Seite, dann kann Ihnen nichts schief gehen.

Notfalls schicken Sie uns das Wareika mit den entsprechenden Maßangaben zu uns, wir stellen es Ihnen ein.

Falls Sie einen Stirnriemen suchen: Auf diesen haben wir bewusst verzichtet, da er in 99% aller Fälle unnötig ist. Sie können ihn allerdings optional in Ihrer Wunschfarbe erhalten.

Falls Sie noch Fragen haben sollten, rufen Sie uns doch bitte einfach an, desgleichen bei eventuell nötigen Reparaturen und Erneuerungen.

 

auch mit Stirnriemen zu haben.

Bebilderte Anleitung

Gebiss in eine Wareika einbauen
Anleitung
Anleitung für die Wareika als PDF
Wareika.pdf
PDF-Dokument [645.9 KB]

Hier gibt's noch mehr Fotos!

Sieltec bei Facebook

Google+
Sieltec bei Facebook Sieltec bei Facebook
Sieltec bei Facebook Sieltec-User bei Facebook (Gruppe)

Videos von unseren Geschirren in Aktion finden Sie auf unserem Youtube Kanal.